Studio Pitch Black © Jennifer Miller
  • Img 1
  • Img 1
  • Img 1
  • Img 1
  • Img 1
  • Img 1
  • Img 1

Handgefertigte Leuchten aus Holz

Jennifer Miller ist Innenarchitektin & skulpturale Licht Designerin und Gründerin von Studio Pitch Black. Ein kreatives Studio, dass die Welten jenseits von Innenbeleuchtung, natürlichen Materialien und geometrischen Formen erforscht. Den Gestaltungsprozess ihrer Designs überlässt sie dem gegenwärtigen Moment. Nichts inspiriert sie mehr als die Ruhe und die Wanderschaften ihrer Fantasie. Ihre Kreativität entzündet sich an Orten, die sonst im Alltag übersehen werden. Jeder Ort erzählt eine Geschichte. Antike Gegenstände, verlassene Gassen oder stille Straßen, Jenni liebt es, dessen verlorenen Geschichten zu lauschen, die ihre Fantasie aufblühen lassen.

Ihre Leidenschaft für Design und Handwerk stammt aus ihrem vorherigen Architekturstudium in West Australien und ihrem langjährigen Hintergrund im handwerklichen Gestalten. Sie liebt es, die Tage in der Natur zu verbringen, welche ihre Zeit in inspirierenden Stadträumen ausgleicht.

Fasziniert vom ständigen Wechsel zwischen Licht und Schatten ist es der Anspruch von Studio Pitch Black Skulptur und Funktionalität in Symbiose zu bringen und auf dessen Designs zu übertragen. Alle Lampen sind 100% handgefertigt, Kompositionen aus minimalistischem Design, harmonischen Linien und Farben gepaart mit schlichter Eleganz.

 

About

Wie bleibst du Fokussiert und Inspiriert ?

In den letzten Jahren habe ich mich zu einer Person entwickelt, die ein langsames, dennoch fokussiertes Leben bevorzugt. Ich habe ständig neue Ideen im Kopf, die ich umsetzen möchte. Für mich ist es daher wichtig, fokussiert zu bleiben.

Hier sind einige meiner Lieblingspraktiken:

  1. Abschalten. Ich schalte jeden Tag bewusst für ein paar Momente vom Alltag ab. Das kann eine Meditation sein, Ausflüge in die Natur oder mein Handy ausschalten.
  2. Prioritäten setzen. Jeden Tag setze ich meine Prioritäten neu, was mir am wichtigsten ist und schreibe auf was die nächsten Schritte sind. Das entlastet meine To-Do´s und hilft mir, mich zu konzentrieren.
  3. Regenerieren. Seit dem ich wieder in Nord Deutschland lebe, fällt es mir schwer, mich auf mein Surfbrett zu schwingen und für ein paar Stunden in der Natur aufzuladen. Ich liebe es, mir Zeit für mich selbst zu nehmen, indem ich einfach in Stille sitze oder den Geräuschen der Natur lausche.

 

Wann hast du entschieden Dich dem Lampen Design zu widmen?

Die Idee zum Lampendesign kam mir 2017, als ich nach sieben Jahren in Australien wieder in Frankfurt landete. Ich habe mein Architekturstudium in West Australien abgeschlossen, aber ich wollte nicht als Architekt arbeiten. Nicht weil mir mein Studium nicht gefiel, ganz im Gegenteil, ich liebte meine Zeit an der Universität und was für Türen sich mir bald öffnen würden.

Während meines Studiums habe ich zum ersten Mal erlebt, wie es sich anfühlt, genau das zu tun, was mich mein ganzes Leben lang angezogen hat. Meine Studienzeit hat mir Selbstvertrauen, Kreativität und eine noch nie dagewesene Grenzenlosigkeit geleht.

 

Warum bedarf es einem Architektur Studium, um Selbstbewusstsein, Kreativität und Grenzenlosigkeit zu erleben?

Es mag seltsam klingen, aber dieses Studium bedeutet mir viel. Um mein Architektur Studium  beginnen zu können, habe ich zwei Jahre lang bis zu 16 Stunden pro Tag im australischen Outback gelebt und gearbeitet. Das war natürlich eines meiner größten Abenteuer. Aber es war auch eine Zeit meines Lebens mit einigen meiner größten emotionalen Höhen und Tiefen!

 

Was geschah nach der Zeit an der Universität?

Nach meinem Abschluss mietete ich ein Studio in Fremantle, Australien, und mischte mich unter die Vibes anderer großartiger Künstler, Musiker und Freiberufler. Ich wollte nicht für ein Architekturbüro arbeiten, sondern habe selbstständig an verschiedenen internationalen Architekturwettbewerben teilgenommen. Dies waren oft kleinere Gebäude, die einen extremen sozialen Fokus hatten. Meine Projekte ähnelten oft einer riesigen Skulptur.

 

Entstand dann die Idee für Leuchten?

Noch nicht. Die Idee kam später ganz spontan. Der Strand war nur fünf Minuten von meinem Wohnort entfernt und in meiner Freizeit (in Australien) surfte ich so oft wie möglich. Aus bis heute mir unverständlichen Gründen habe ich meine Florence verkauft. Ein Vintage 1972er olivgrüner Käfer, Cabrio, mein Baby. Von da an ging alles wie von selbst. Plötzlich hatte ich fast alles, was ich besaß verkauft, mein Zimmer untervermietet und ein One-Way-Ticket nach Lombok gekauft. Indonesien war zu diesem Zeitpunkt meine zweite Heimat. Plötzlich war ich heimatlos in Indonesien, mit der einzigen Frage im Kopf: Wie bringe ich Skulptur und Funktion in Symbiose? Diese Frage kreiste von morgens bis abends in meinem Kopf. Ich habe einen Monat lang nur gesurft, recherchiert, geschlafen und bin mit dem Roller herum gefahren, auf der Suche nach der erleuchtenden Idee.

Wie kam es zu deiner Rückkehr nach Frankfurt?

Nach einem Monat Surfen und der Antwort immer noch nicht näher, vermisste ich meine Familie in Deutschland wahrscheinlich zum ersten Mal seit sieben Jahren. Alles was ich besaß, befand sich mehr oder weniger in dem Bungalow am Strand und ich hatte zum ersten Mal Heimweh. Weil ich die Antwort auf meine Frage noch nicht hatte, beschloss ich die Familie in Deutschland zu besuchen. Dann war das Ticket gebucht und die Koffer gepackt.

 

Und somit stand der Entschluss zur Licht Designerin fest? 

Ja. Meine Frage ging jetzt wie ein Mantra in meinem Kopf, das sich immer wieder wiederholte. Wie kombiniere ich Skulptur mit Funktion? Als ich am Flughafen in Frankfurt auf mein Gepäck wartete, schaute ich die Leute links und rechts von mir an und tausend Gedanken gingen mir durch den Kopf. Zum ersten Mal dachte ich nicht mehr an die Frage. Mir fiel der Werbebanner in der Gepäckhalle auf: Es war irgendeine Art Lampe, die irgendwie verrückt aussah. Ich musste zweimal hinsehen: Ist das eine Skulptur oder eine Lampe? Genau in diesem Moment hatte ich meine Antwort: Skulpturale Lichtgestaltung.

  • Img 1
  • Img 1
  • Img 1
  • Img 1
  • Img 1
  • Img 1
  • Img 1
  • Img 1

Cahaya

Wie eine innere Sonne, die uns zum Leuchten bringt, sobald wir verstehen wie viel Glück wir haben am Leben zu sein. Glücklich, all die Freuden unseres Lebens spüren und wahrnehmen zu können. Es gibt Tausende solcher Sonnen in uns, die in Momenten des Seins im Hier und Jetzt erschaffen wurden.

Cahaya ist eine Art, diese Freude zu materialisieren. Sie ist eine treue Begleiterin und erinnert uns daran, wie sehr unser Alltag mit tausenden kleiner Freuden getränkt ist.

Das Design, ganz im Stil der „Cahaya Family“, ist bei Tag ein skulpturales Kunstwerk und entfaltet in der Abenddämmerung sein ganzes Spektrum. Das Spiel von Licht und Schatten reicht weit über die Leuchte hinaus, erzeugt ein Gefühl von Wärme und lädt zum Tagträumen ein. Das indirekte Licht verwandelt Räume und taucht sie in einen ganz eigenen Glanz.

Small      Ø 245 mm, hoch 130 mm
Medium  Ø 285 mm, hoch 130 mm
Large      Ø 590 mm, hoch 130 mm

STUDIO PITCH BLACK steht für Leuchten aus 100% Handarbeit, Kompositionen aus minimalistischem Design, harmonischen Linien und Farben, gepaart mit schlichter Eleganz.

  • Img 1
  • Img 1
  • Img 1
  • Img 1
  • Img 1
  • Img 1
  • Img 1
  • Img 1
  • Img 1

Hanging Cahaya

Wie sein eigener kleiner Mikrokosmos schwebt diese Leuchte harmonisch im Innenraum. Das strahlende Licht im Kern dieser Leuchte erinnert an die individuellen Fähigkeiten, die in uns allen stecken. Wir sind alle einzigartig und wunderbar. Die schlichte Eleganz und das weiche Licht dieser Leuchte schaffen ein harmonisches Ambiente.

Small    Ø 250 mm, height 200 mm
Large   Ø 400 mm, height 300 mm

STUDIO PITCH BLACK steht für Leuchten aus 100% Handarbeit, Kompositionen aus minimalistischem Design, harmonischen Linien und Farben, gepaart mit schlichter Eleganz.

  • Img 1
  • Img 1
  • Img 1
  • Img 1
  • Img 1
  • Img 1
  • Img 1
  • Img 1

VORTEX

Vortex ist ein Ort, der völlig losgelöst von der täglichen Hektik entsteht. Er steht im Kontrast zu den handwerklichen Arbeiten in der Werkstatt, dass Jennifer manchmal das Gefühl hat, dass ihre Kreativität hier wirklich ihren freien Lauf findet. Inspiriert vom schnell durchlebten Alltag, liebt sie es die „verlorenen Momente“ mit ihrer Kunst festzuhalten.

GALACTIC TOUCH

Inspiriert von indigener australischer Kunst zeigt “Galactic Touch” den intimen Moment zweier Individuen, wenn sie sich begegnen.

MODERN MEDICINE
Inspiriert von der modernen Art, wie wir heute essen, macht „Modern Medicine“ auf eine gesunde Ernährung aufmerksam.

NEW EARTH
Inspiriert von der sich ständig verändernden Welt zeigt „New Earth“ wie neue Herausforderungen spielerisch gemeistert werden können.

Alle Kunstwerke sind gemalt von Jennifer Miller
im STUDIO PITCH BLACK.

  • Img 1

Meine Arbeit wäre online nicht sichtbar ohne die Hilfe Anderer!

Mein größter Dank geht an:

Artur Frost – Intro Video
(www.arturfrost.de)

Content Creative – Artist Video
(www.contentcreative.de)

Frank Tobian – Portrait Photography
(Instagram @frank_to_be)

Siana Kate – Textbearbeitung
(Instagram @siana_kate)

Plusquam – Web Development & Design
(www.plusquam.studio)

Kunst auf Stoff – Artist Support
(www.kunstaufstoff.de)

Studio Pitch Black © Jennifer Miller